Die Abenteurer
Bastei-Luebbe, Bergisch Gladbach
1996 - 2000
Autoren: diverse

Die Abenteurer erlebten ein ähnliches Phänomen wie der Hexer: die Hefromanserie war bei den Lesern sehr beliebt und hat heute noch eine recht große Fan-Gemeinde. Jedoch waren beide Heftserien für den Verlag kein finanzieller Erfolg.
Die Heftromanserie um die Abenteuer wurde daher mit Band 38 mitten in einer Storyline eingestellt, das Ende war offen.
Der Verlag rang sich ab Mai 1996 jedoch dazu durch, aufgrund der vielen Nachfragen durch die Fans, auch auf den Leserseiten anderer Bastei-Serien, Die Abenteurer im Taschenbuch mit etwa 8-9 Romanen pro Band neu aufzulegen - und auch hier war, wie beim Hexer, dieser Form der Neuauflage ein deutlich größerer finanzieller Erfolg beschieden. Die Bände blieben daher lange im Verlagsprogramm.
Im fünften Band (April 2000) wurde endlich die noch offene Story aus der Heftromanserie (sog. 1. Zyklus) endlich mit neuen Romanen um die die Schwarze Pyramide zu einem runden Abschluss gebracht.
Damit war für viele Fans ein Wunsch in Erfüllung gegangen. Jedoch schien im ersten Augenblick die Serie damit endgültig beendet.
Zur Freude der Leser erlebten die Abenteurer durch die Zusammenarbeit des Bastei-Verlages mit dem Zaubermond-Verlag unerwartet eine Fortsetzung im Hardcover-Format (sog. 2. Zyklus) bei eben diesem Verlag, die direkt an das Ende des fünften Taschenbuchs anknüpft.


© 2002 - 2008
groschenhefte.net