© 2002 - 2011
groschenhefte.net

DämonenKiller - Aus dem Leben eines Exorzisten / Roman um Geister, Hexen und Vampire
Pabel-Verlag, Rastatt
1973 - 1974 / 1974 - 1977 / 1983 - 1986
Autoren: diverse

Untertitel: Aus dem Leben eines Exorzisten (rückt ab den 20er-Bänden der 1. Auflage ans Fussende des Titelbildes); nur noch Gruselroman (ab Band 65 bis zum Ende der 1. Auflage); Roman um Geister, Hexen und Vampire (Band 1-159 der 2. Auflage); nur noch Horrorserie (ab Band 160 der 2. Auflage).
Die Serie startete 1973 als SubSerie des VHR. VHR Band 23 (Im Zeichen des Bösen) entspricht damit DäKi Nr. 1. Die SubSerie lief 17 Bände lang, ehe sie aufgrund des großen Erfolges als eigenständige Serie ausgekoppelt wurde. Unge-wöhnlich ist hierbei, dass die ersten 17 Bände nicht nochmals erschienen, sondern der erste eigenständige DämonenKiller durchaus folgerichtig die Nr. 18 trägt (erschienen 22.10.1974, siehe links).
Nachdem die Nummern 115 und 121 der eigenständigen Serie von der BPjS beanstandet worden waren, wurden noch während dieses Verfahrens die Bände 104 und VHR Band 47 (DäKi Nr. 7 Amoklauf) ebenfalls beanstandet und Anfang 1977 dann alle vier Romane indiziert! Die Serie wurde daher gemäß den Bestimmungen des neuen Jugendschutzrechtes für ein Jahr dauerindiziert. Der Verlag entschied sich daher, die Serie mit der Nr. 143 der 1. Auflage einzustellen (1977). Die Romane (und nicht nur die indizierten!) wurden für die zweite Auflage, die 1983-1986 lief, teilweise sehr stark überarbeitet und sogar neu verfasst (Nr.
104). Die Nr. 7 (Amoklauf) wurde hierbei völlig ausgelassen. Um jedoch die Nummerierung wieder herzustellen, wurde für die 2. Auflage mit Band 34 (Der schwarze Hengst) ein völlig neuer Romane eingeschoben.

weiterblättern / Seite 1 2 3 4 5