© 2002 - 2011
groschenhefte.net

Gordon Black - Gruselkrimi aus der Geisterwelt
Wolfgang Marken-Verlag, Köln
1982 - 1983
Autoren: Bryan Danger, Norman Thackery

Die Serie wurde wie auch Mac_Kinsey von Horst W. Hübner (der u.a. auch für Zeit-Kugel schrieb und die Leserseite des Trucker-King betreute) und Wolfgang Rahn (alias John Dunhill beim Vampir_Horror-Roman, für den er 7 Hefte verfasste) gemeinsam geschrieben. Hierbei gab es jedoch wohl kaum Absprache zwischen den Autoren oder abgestimmte Exposés, so dass es zu etlichen Ungereimtheiten bei der zeitlichen Abfolge und in der Beschreibung mancher Dinge kam. Der Protagonist ist ein in New York ansässiger, geisterjagender Rechtsanwalt(sic!), der mit seiner Lebengefährtin und Assisstentin, einer Halbjapanerin (Hanako Kamara) zusammenarbeitet. Beide sind bereits zu Beginn der Serie magisch bewandert. So stammt Gordon Black aus dem schottischen Clan der Blackinverness, der für seine Magier berühmt war und ist Mitglied im Zirkel der Weißen Magie, dessen Mitglieder losen Kontakt pflegen. Seine Waffen sind hauptsächlich eine Dämonenpeitsche, ein Athame (Hexenmesser, dessen rote Trageschnur ebenfalls geringe magische Kräfte hat) und die silberne Figur der Göttin Aradia. Er besitzt ein profundes Wissen um magische Sprüche und Rituale. Hanako Kamaras magische Waffen und Artefakte sind asiatischen Ursprungs, wie z. B. ein Dogu. Sie gilt als große Magierin. Da die Serie den wirtschaftlichen Erfolg nicht erreichte, wurde in Band 20 die Einstellung der Serie bekanntgegeben und zugleich das Erscheinen der Serie Mac Kinsey angekündigt.
Nocturna Audio produziert eine Hörspiel-Serie auf Grundlage der Hefte (inkl. Origionaltitelbilder). Derzeit (04/2011) sind 3 HSPs (2009) erschienen. 3 weitere sind in Planung. Über die Qualität, nicht aber über die Nähe zum Roman, lässt sich streiten.