Zauberkreis Exklusiv später: Zauberkreis [Western] Taschenbuch
Zauberkreis-Verlag, Rastatt
1965 - 1972
Autoren: diverse

Die auch als Z-Exklusiv bekannte Reihe startete als Heftromanreihe mit deutlich erhöhtem Umfang und dickem, kartoniertem Umschlag. Sie entwickelte sich ab Band 141 zu einer der ersten Taschenbuchreihen der deutschen Heftromanwelt. Inhaltlich deckt die Reihe auch tatsächlich fast alle Heftromangenres ab: Krimi, Western, Grusel, Science Fiction aber auch Berg-, Liebes- bzw. Schicksalromane, etc. Ab Band 187 erschienen nur noch Westernromane. Aber eben auch mit Band 160 und 170 die ersten beiden Grusel-Tbs von Dan Shocker, die zusammen mit den Krimis einer neuen Tb-Reihe des Verlags zugeordnet wurden ([Silber] Krimi Taschenbuch). Die verschiedenen Genres waren durch einen Zusatz im Reihentitel (z. B. Silber Kriminal Exklusiv) und farblich im Cover gekennzeichnet, wobei die Utopischen Romane keine spezielle Farbe aufwiesen (siehe links). Die eher wenigen SF-Titel (16 von insgesamt 325 Bänden) sind ausnahmlos Nachdrucke von Leihbüchern, auch wenn der Verlag hier vollmundig, aber eben auch sehr spitzfindig von Romanheft-Erstveröffentlichungen sprach. Alle 16 SF-Titel sind im Heftromanformat erschienen: Bde. 78, 82, 85, 86, 87, 88, 93, 98, 102, 107, 112, 117, 122, 127, 132 und 137.

Die meisten SF-Romane stammen von Frank (W.) Berning. Weiterhin sind W. W. Schols, William Brown (Sammelpseudonym für Hans Peschke und Ernst Hermann Richter), Mike Parnell (Thomas R. P. Mielke), Gert Sandow und J. Grams (Jürgen Grasmück) vertreten.

Quellen: Trivialitas und sf-leihbuch.de


© 2002 - 2011
groschenhefte.net