Fantasy-Serien

Katastrophenalarm
1976-1977, Rena Verlag Renate Stroik, Celle, Autoren: diverse
 

 

12 Bände (Reihe, antiquarisch)
Heftroman, geklammert, 15,5 x 22,5 [cm]
64 Seiten, 1,50 DM
Erscheinungsweise: 4-wöchentlich/monatlich
Indizierungen: keine

TOP-Info:
Einzige Heftromanserie des Verlages; jedoch mit erotischem Herrenmagazin CASANOVA sehr erfolgreich

 
 
 

Erscheinungszeitraum und Titel der Reihe lassen noch viel deutlicher als bei der Reihe INFERNO auf die Ursprünge in den Katastrophen-Filme der 1970er Jahren schließen.

Wie bei INFERNO werden auch hier Einzelabenteuer (zeitgenössisch-realistisch) erzählt. Mit Band 7 wurde das Layout der Reihe derart massiv umgestellt, dass man auf den ersten Blick von einer anderen Reihe oder einer Neuauflage ausgehen würde, was jedoch nicht der Fall ist (siehe unten). Grund für die Umstellung dürfte der Versuch der Modernisierung gewesen sein, da die ersten 6 Bände deutlich an Vorkriegs-Heftromane erinnern. Allerdings waren einige der Titelbilder zu Beginn von sehr schlechter, fast schon stümperhaft zu nennender "Qualität". Die neuen Titelbilder stammen von Olaf Feindt.
Die Qualität der Texte ist eher gering, auch wenn das eine oder andere bekannte Autorenpseudonym auftaucht (siehe z. B. die Rezension von Peter Thüringen zu Band 11 im Fandom Observer 165 vom März 2003 ab S. 22 an: direkter Link).

Der angekündigte 13. Band (Der Untergang der Loyala Kayne) ist nicht erschienen.

Auch wenn dies an verschiedenen anderen Stellen zu lesen ist: Kurt Brand, Jürgen Grasmück oder W. D. Rohr haben nicht an dieser Reihe mitgewirkt - zumindest lässt sich dies in keiner Form belegen. Und auch W. A. Hary war keiner der Autoren, wie er mir selbst bestätigt hat!!!


Katastrophenalarm Bd. 11

Mehr Infos im GGG-Sachbuch Götzen, Gold und Globetrotter (S. 197-200)

© 2002 - 2018 groschenhefte.net Email-Kontakt: info[@]groschenhefte.net Impressum + "über GGG"