Fantasy-Serien

Serie 69 - Schocker-Horror-Psycho-Krimi
1969-1970, Typopress GmbH, Wien (Österreich), Autoren: diverse
 
???
 

24 Bände (Serie, antiquarisch)
Heftroman, geklam., 'Mittelformat' (Oktav, 8°) [15 x 21 cm]
66 Seiten, Verkaufspreis: 5,00 S / 0,90 DM
Erscheinungsweise: ???
Indizierungen: keine

TOP-Info:
Heftromane waren in Schrumpffolien verschweisst!

???  
 
 

Nun gut, diese österreichische Krime-Thriller-Reihe ist mir mal ganz zu Beginn von 'GGG' hier reingerutscht, deshalb darf sie auch bleiben ;-)

Auch wenn der Reihentitel und die Schrumpffolie auf einen "schmuddeligen" Inhalt schließen lassen könnten, beschränkte sich die Erotik bei dieser Serie allein auf die Elemente der Titelbild-Collagen auf Vorder- und Rückseite. Der Reihentitel geht auf das Veröffentlkchungsjahr zurück.

Der Herausgeber (Jules Charpentier=Sammelpseudonym der Allan Wilton-Krimis) wollte sich bei der Themenvielfalt der Geschichten nicht auf eine Genre festlegen (siehe Untertitel).

Konzept mit Sub-Serien und Einzelromanen, u.a. einge der wohl recht bekannten Krimis um den Kommissar Allan Wilton, die angeblich auf Tatsachenberichten des Kommissars beruhen sollen. Der Herausgeber erklärte, dass er ihn selbst noch gekannt habe. Es ist mit leider nicht bekannt, wie hoch der Bekanntheitsgrad dieser Geschichten in Deutschland wirklich ist. Da die Romane aber nicht gerade zu den spannensten zählen, fragt man sich, warum sie in dieser Reihe veröffentlicht wurden.

Die Texte sind teilweise Erstdrucke, teilweise Neuauflagen der Allan Wilton-Krimis.

Auch ist eher fraglich, ob es sich bei der Serie nicht eher um Krimis mit Schocker-Elementen handelt. Beim Überfliegen konnte ich, außer Mord und Todschlag keine Horror-Aspekte erkennen - außer vielleicht den abgedrehten 1970er-Jahre-Titelbildern ...

Ob ein Band 25 tatsächlich ausgeliefert wurde ist nicht bekannt, aber eher unwahrscheinlich.

Bekannt sind aber drei Sammelbände, die je 6 der Romane in chronologischer Reihenfolge bis Band 18 enthalten.

Der Typopress-Verlag (Hiro-Verlag Otto Hirsch) war und ist in Österreich sehr bekannt, so dass auch die Romane der Serie 69 dort m. E. einen eher guten Ruf besitzen.
Die Infos entstammen dem Österreichischen Roman-Katalog, der sehr liebevoll aufgemacht ist, aber auch, arrgll, humpff, schweinisch teuer ...

Mehr Infos im GGG-Sachbuch Grusel, Grüfte, Groschenhefte (S. ??ß-???).

© 2002 - 2018 groschenhefte.net Email-Kontakt: info[@]groschenhefte.net Impressum + "über GGG"