Fantasy-Serien

Hallberg Utopia / Hallberg Science Fiction
1966, Verlag Schälter & Co., Dellinghofen, Autor: W. W. Shols
 
noch offen
 

7 Bände (Reihe, antiquarisch)
Heftroman, geklammert, ??? x ??? [cm]
64 Seiten, Verkaufspreis: 0,70 / 0,80 DM
Erscheinungsweise: ???
Indizierungen: keine

TOP-Info:
Hallberg SF Nr. 140 wurde 2004 in SIRIUS nachgedruckt.

 
 
 

Der erste Roman der Reihe trägt noch den Reihentitel Hallberg Utopia, jedoch wurde bereits ab dem zweiten Heft auf den heute bekannteren und gängigeren Titel Hallberg Science Fiction umgestellt.

Bei der Nummerierung ist zu beachten, dass diese aus heute nicht mehr nachvollziehbaren Gründen anscheindend willkürlich gewählt worden zu sein scheint: Band 1 trägt die Nummer 140, die Bände 2-7 die Nummern 209-214.
Die Nummerierung könnte sich daher erklären, dass unter dem Gesamttitel "Hallberg" auch Krimis, Western, Abenteuer- und Liebesromane erschienen, wobei möglicherweise jedoch eine durchgänige Nummerierung aller Romane gewählt wurde, so dass Hallberg Science Fiction eine Art Sub-Serie mit eigenem Layout innerhalb der Hallberg-Romane darstellt (spekulativ, noch nicht endgültig gesichert).

Es erschienen insgesamt nur 7 SF-Romane von W. W. Shols (das ist Winfried Scholz, 1925-1981, Autor von nur 4 Perry Rhodan-Romanen, aber "Erfinder" der Namen der Mitglieder des Mutantenkorps), bei denen es sich ausschließlich um Nachdrucke von Leihbüchern aus den 60er Jahren handelt.

Der Name Hallberg wurde für die Heftromanreihe wohl gewählt, da die Hallberg-Leihbücher im Verlag Schälter & Co. erschienen waren (auch wenn nur ein einziges Hallberg-SF-Leihbuch in dieser Reihe nachgedruckt wurde).
Im Laufe der Reihe um die Hallberg-Romane wurde aus dem Verlag Schälter & Co. dann auch tatsächlich "wieder" der Hallberg-Verlag.

© 2002 - 2018 groschenhefte.net Email-Kontakt: info[@]groschenhefte.net Impressum + "über GGG"