Fantasy-Serien

Star Gate - Tor zu den Sternen
1986/1987-1988/1995/2005-heute, Merkur-Verlag, Essen / Verlag Volker Krämer, Essen / EDFC e.V., Passau / Hary-Production, Neunkirchen, Autoren: diverse
 
noch offen
 

11+1/12+9/1(6+3)/65(+?) Bände (Serie, teils antiquarisch)
Heftroman, geklammert, ??? [cm]
Seiten: untershciedlich, Verkaufspreis: ???
Erscheinungsweise: ???
Indizierungen: keine

TOP-Info:
Jahrelange Gerüchte um Plagiatsstreit mit R. Emmerichs Star Gate (Film, TV-Serie): ... der Film sei das Plagiat ...!

 
 
 

Autoren der Heftromanserie: Uwe Anton (als Carsten Meurer), W. A. Hary, Frank Rehfeld und W. K. Giesa (als Kurt Carstens und Ted Ewigk(!)).

Die Heftromanserie STAR GATE hat entgegen immer wieder auftauchenden Gerüchten nichts mit dem Film oder der Serie Stargate von Roland Emmerich zu tun, auch wenn einige Parallelen zu erkennen sind. Die deutsche Heftromanserie ist älter und damit kein Plagiat des Films!

Die etwas komplizierte Geschichte der Serie begann im 1986 als der Merkur-Verlag in Essen gegründet wurde (die beiden Inhaber des Verlages betrieben gleichzeitig eine Recycling-Firma). Zusammen mit der vier genannten Autoren wurde das Konzept entwickelt. Ein Exposé bis Band 20 wurde angefertigt, die ersten 18 Bände waren bereits verfasst, die Heftromane wurden dann auch bis Band 12 gedruckt, jedoch kamen aufgrund diverser Vertriebs- und Absatzprobleme nur 11 Bände in den Handel, die jedoch (wenn dann) wöchentlich erschienen (zwischen April und Juni 1986).
Im Juni 1987 wurde die Serie vom Verlag Volker Krämer wiederbelebt (V. Krämer war Mitbegründer des Merkur-Verlages).

Die 12 Bände aus dem Merkur-Verlag wurden als Neuauflage nachgedruckt. Anschließend wurde die Serie mit Band 13 fortgesetzt, wobei ein verändertes Exposé für die Fortsetzungen geschaffen wurde. Der Vetrieb sollte nur noch per Post über das SF-Fandom erfolgen (bei einer Auflage von 1.000 Stück und monatlicher Erscheinungsweise).
Die Fortsetzungen wurden von W. K. Giesa allein verfasst. Von den von ihm hierfür verfassten 12 Romanen wurden wiederum nur die ersten 9 (Band 13 - 21) tatsächlich veröffentlicht. Die Neuauflage mit Fortsetzung war jedoch im Februar 1988 bereits wieder beendet.

Der Erste deutsche Fantasy Club e.V. (EDFC_e.V.) veröffentlichte nach Einstellung dieses 2. Versuchs einen Sonderband über Star Gate, in dem "Die verschollenen Abenteuer" aus dem Merkur-Verlag enthalten waren (dortige Bände 13 - 18) sowie die nicht mehr erschienen "Neuen Abenteuer" aus dem Verlag Volker Krämer (dortige Bände 22 - 24). Des Weiteren enthält der Sonderband ein Datenblatt mit dem geplanten Serienverlauf bis zur Nr. 200 (siehe unten).

Mit der Gründung des Blitz-Verlages erlebte Star Gate 1998 eine Neuauflage in Buchform (6 Bände).
Nach dem nur kurzen Versuch des Verlages Wilbert, diese Buchserie fortzusetzen (es erschien hier nur ein 7. Band), wurde die Paperbackausgabe wieder beim Blitz-Verlag angesiedelt.

Aber STAR GATE als Heftromanserie ist nach wie vor nicht tot: W. A. Hary veröffentlicht in seinem Verlag Hary-Production die ursprüngliche Heftromanserie unter dem Titel Star Gate - Das Original in neuem Layout (siehe unten). Mit Band 25 hatte sich einer erneute Layout-Änderung ergeben. Einige Zeit konnten (ab Band 15) Romane auch als Taschenbuch, statt als Heftroman bestellt werden (6,95 €, 4,25" x 6,88" also ca. 10,8 cm x 17,5 cm, bei lulu.com). Ab Band 43/44 (2009) wurde auf Doppelausgaben umgestellt.
Derzeit ist Band 171/172 aktuell (damit 65 Doppelbände, Stand 02.2018).
Parallel erscheinen die Bände seit Mitte März 2005 auch als eBook beim VPH-Verlag (2,-- € pro Band).

(Quellen: HP von W.K. Giesa (heute als Gedenkseite bei Michael Breuer) , Phantastische Bücher und Hefte , HPs der oben aufgeführen Verlage, Forum von Hary-Production)

Paperback EDFC
SG Bd. 1, HaryPro
SG Bd. 25, HaryPro
SG Bd. 163/164, HaryPro

© 2002 - 2018 groschenhefte.net Email-Kontakt: info[@]groschenhefte.net Impressum + "über GGG"