Fantasy-Serien

Dragon - Söhne von Atlantis
1973-1975, Erich Pabel Verlag, Rastatt, Autoren: diverse
 

 

55 Bände (Serie, antiquarisch)
Heftroman, geklammert, 15,5 x 22 [cm]
66 Seiten, Verkaufspreis: 1,00 / 1,20 DM
Erscheinungsweise: 14-täglich
Indizierungen: keine

TOP-Info:
Serie vom Chefredakteur Kurz Bernhardt im Januar 1975 als "Reinfall" bezeichnet; 3 Monate später eingestellt.

 
 
 

DRAGON war die erste deutsche Fantasy-(Heft)Serie überhaupt und trug zur Verbreitung der Fantasy-Welle in Deutschland bei.

Die ersten drei Nummern wurden von William Voltz geschrieben und wiesen überwiegend Science Fiction-Elemente auf. Diese Romane wurden später als eigenständiger Zyklus in UTOPIA CLASSICS (Bde. 67, 77) und MOEWIG SCIENCE FICTION KLASSIKER (Nr. 3838) neu aufgelegt, wobei der Held aus rechtlichen Gründen einen anderen Namen bekam (Wakan).

Erst ab Band 4 dominierte der Fantasy-Charakter. Da sich die Mehrzahl Leser aus den Lesern der verschiedenen Science Fiction-Serien des Verlages zusammensetzte, war es nicht verwunderlich, dass es den Lesern (damals) nicht gelang, dem neuen Genre etwas abzugewinnen. Der Verlag versuchte den Spagat, indem vermehrt wieder Science Fiction-Themen gestreift wurden - jedoch ohne Erfolg! Es gelang weder den Anhängern der klassichen Science Fiction gerecht zu werden, noch den Fantasy-Puristen.

Die Serie wurde beim Weltbild-Verlag als Sammlerausgabe (Hardcover-Buchausgabe) neu aufgelegt.

Bei MOEWIG FANTASTIC erschien ein weiterer Band als Fortsetzung. Das angekündigte zweite neue Abenteuer erschien dagegen nur noch als ebook (Das Geistermeer von Oros).

Obwohl die Romane lange Zeit als ebooks zu haben waren, sind sie derzeit (05.2017) nirgends als ebooks gelistet. Da dies später veröffentlichte Serie MYTHOR heute digital komplett vorliegt, wird auch DRAGON nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Mehr Infos zur Serie im GGG-Sachbuch Goblins, Götter. Greifenreiter (S. 35-50)

© 2002 - 2018 groschenhefte.net Email-Kontakt: info[@]groschenhefte.net Impressum + "über GGG"