Fantasy-Serien

Terra Fantasy
1974-1982, Erich Pabel Verlag, Rastatt, Autoren: diverse
 

 

Daten 1. Auflage: 94 Bände (Reihe, antiquarisch)
Taschenbuch, broschiert, 11,5 x 18 [cm]
144/160/220-300 Seiten, Verkaufspreis: 2,80 - 6,80 DM
Erscheinungsweise: 4-wöchentlich, gegen Ende monatlich
Indizierungen: keine

TOP-Info:
Reihe orientierte sich in Konzept und Inhalt auch an den US-Veröffentlichungen von Lin Carter.

 
 
 

Engagierter Redakteur und Herz der Reihe war Hubert Straßl, besser bekannt unter seinen Pseudonym Hugh Walker.

Seine Vorwörter zu den einzelnen Bänden waren für viele Leser Hilfestellung und notwendige Informationen im noch jungen Genre der Fantasy-Literatur, zumal es zu dieser Zeit nur wenig Sekundärinformationen in deutscher Sprache zum Thema gab.

TERRA FANTASY war die erste eigenständige Fantasy-Reihe im deutschen Taschenbuch und setzte fast ausschließlich auf Übersetzungen anglo-amerikanischer Autoren. Nur einige wenige Kurzgeschichten, die Magira-Romane von Hubert Straßl und die Romane von Ray Cardwell (Zwei Türme-Zyklus … das ist übrigens auch Hubert Straßl …) sind von deutschen Autoren.

Ein Wermutstropfen bei den Übersetzungen ist jedoch, dass anfangs die Romane gekürzt wurden, um in das feste Seitenschema der Taschenbücher zu passen. Erst in den höheren Nummern wurde die Seitenzahl dann variabel gehalten, so dass die übersetzten Romane auch tatsächlich ungekürzt erscheinen konnten. Um die Kürzungen verträglich zu halten, wurde nicht der Inhalt der einzelnen Geschichten gekürzt, sondern z. B. bei Anthologien einzelnen Geschichten ganz weggelassen oder einzelne Romane ggf. auf zwei Terra Fantasy-Taschenbücher verteilt.

Etliche der Romane, vor allem von Robert E. Howard, sind eigentlich fast reine Abenteuer-Geschichten, die der Verlag ursprünglich in einer eigenen, jedoch nicht verwirklichten Autoren-Reihe veröffentlichen wollte.

Die Reihe gilt jedoch insgesamt als maßgeblicher Wegbereiter für die Verbreitung des Fantasy-Genres in Deutschland und darf auch heute noch als Fantasy-Schatzkästchen angesehen werden, da diese Mischung in dieser Art nie wieder versucht, aufgelegt oder erreicht wurde.

Enthalten sind zu den einzelnen Romanen und Anthologien die folgenden Sub-Serien: Brak, der Barbar (von John Jakes), Geschichten aus der Hexenwelt (von Andre Norton), Magira (von Hugh Walker), Solomon Kane (von Robert E. Howard), Runenstab-Zyklus (von Michael Moorcock), Cormac Mac Art (von Robert E. Howard), King Kull von Atlantis (von Robert E. Howard), Zauberwälder/Minotauren-Zyklus (von Thomas Burnett Swann), Das Schiff der Ischtar (Zweiteiler von Abraham Merritt), Erik John Stark (Mars-Zyklus von Leigh Brackett), Poseidonis- bzw. Pusadian-Serie (von Lyon Spraque de Camp), Dwellers in the Mirage (Zweiteiler von Abraham Merritt),  Chronik von Burg Brass (von Michael Moorcock), Kothar, der Barbar (von Gardener F. Fox), El Borak, der Schnelle (von Robert E. Howard), Warlock/Warlock of Gramarye-Zyklus (von Christopher Stasheff), Prester John (auch bekannt als Hurrican John oder Wan Tengri; von NorvellW(ordworth) Page) und Die Welt der zwei Türme (um um Erviana und Gothan; von von Ray Cardwell).

Die nach einiger Zeit begonnene, parallel laufende zweite Auflage, die es auf insgesamt 53 Bände brachte, wurde 1982 zeitgleich mit der ersten Auflage eingestellt.
Ergänzende Daten für die zweite Auflage: 1977 – 1982, 53 Bände, Taschenbuch, broschiert, 11,5 x 18 [cm], 144/160 Seiten, Preis: 3,80 DM – 4,80 DM, Erscheinungsweise: 4-wöchentlich.
Die zweite Auflage nutzt dasselbe Layout, ist jedoch entsprechend gekennzeichnet (siehe unten). Auch erschienen die Nachdrucke chronologisch zur ersten Auflage.

Eine Neuauflage beim Moewig-Verlag (also eine mehr oder weniger dritte Auflage von 1984 bis 1986) sollte dann nicht mehr den Presse-Grosso-Bereich bedienen, sondern wurde mit ISB-Nummer im „seriösen“ Buchhandel platziert.

Aktuell werden die Taschenbücher im Internetradio Die Taschenbuchschürfer besprochen und rezensiert (je halbstündiger Podcast zum Donwload).


Band 30 der 2. Auflage

Mehr Infos zur Serie im GGG-Sachbuch Goblins, Götter. Greifenreiter (S. 51-70)

© 2002 - 2018 groschenhefte.net Email-Kontakt: info[@]groschenhefte.net Impressum + "über GGG"