Fantasy-Serien

Dr. Morton - Grusel-Krimi Bestseller
(1973?) 1974-1975, Anne Erber Verlag, Sasbachwalden, Autor: John Ball
 

 

54 Bände (Serie, antiquarisch)
Heftroman, geklammert, 15,5 x 22,5 [cm]
64 Seiten, Verkaufspreis: 1,00 DM
Erscheinungsweise: 14-täglich, ab Bd. 23 wöchentlich
Indizierungen: 20(!!!) Romane (1, 2, 4, 19, 20, 21, 22, 23, 27, 28, 29, 33, 34, 35, 38, 41, 43, 44, 48, 50)

TOP-Info:
Alle Romane sind heute indizierungsfrei (§ 18 Abs. 7 JuschG)

 
 
 

Im Gegensatz zu vielen Horror-Serien dieser Zeit, und zum ersten und letzten Mal in der Geschichte trivialer Groschenromanhelden in Deutschland, ist DR. MORTON die einzige Serie in der Gut und Böse nicht getrennt sind, "das Gute" nicht gewinnt, die "Helden" unsäglich menschenverachtend agieren. (Quelle: gekürzter Einführungstext von Dr. Morton.de)

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften indizierte einen Großteil der Hefte. Jedoch die wenigsten(!) während der Laufzeit der Serie!

Lediglich 4 Hefte waren zu "Lebzeiten" der Serie indiziert worden, so dass als Folge der Rechtslage des Jugendschutzrechtes auch gleich eine Dauerindizierung verhängt wurde. Band 55 erschien unter den Restriktionen der Dauerindizierung nicht mehr.
Aber die übrigen 16 indizierten Romane haben eine andere Geschichte: Sie wurden als Bestandteile der Restauflagenverwertung, sprich der Sammelbände des Verlages indiziert!

Als die Serie dauerindiziert wurden war, wurde die neue Serie DER LORD eingeführt: der "gute" Klon Dr. Mortons. Mit deutliche weniger Blut und Gewalt (Dr. Mortons Klon, also der Lord, arbeitet sogar mit Scotland Yard zusammen). Der Lord musste nach Ende der Indizierung von DR. MORTON dem neuen Versuch des Kriminalmagazins weichen.

Zu den 54 Romanen der Serie DR. MORTON gibt es noch 3 Großbände (1977, Nr. 1 Frisches Hirn für Dr. Morton, Nr. 2 Der Irre von Schloß Morley, Nr. 3 Drei Pfeile für den Lord, nicht in die "laufende Handlung eingebunden") und verschiedene Taschenbücher (innerhalb Erber Krimi-Tbs). Und es wurde versucht, die Serie nach der Dauerindizierungspause unter anderem, wechselndem Titel fortzsetzen: Dr. Morton setzte seine blutige Arbeit in Dr. Morton Kriminal Magazin International (später: Kriminal Magazin International bzw. Erstes Deutsches Kriminal Magazin International) fort, das diverse Kriminalfälle brachte, wobei die Nrn. 1 - 13 und 15 - 17 Dr. Morton-Romane enthalten haben. Hier erschien auch ein dreiteiliger Fortsetzungsroman zur Serie DER LORD.

Neben einem unbekannten Autor (vielleicht doch Werner Star???), der wohl die meisten Romane verfasste, schrieben Rainer Maria Schröder und Sven Ove Kassau die Romane als John Ball.

Im (Krimi-)THRILLER (Richter-Verlag, Nürnberg) erschienen 1986 zehn Nachdrucke von Dr. Morton-Romanen, wobei sogar die indizierten Bände 19 und 20 veröffentlicht wurden, so dass anzunehmen sein müsste, dass diese Romane hier überarbeitet vorliegen. Da jedoch schon 1977 versucht worden war, indizierte Romane in Sammelbänden zu "verramschen" und hier wieder die BPjS tätig wurde, ist es aber gut möglich, dass auch im THRILLER illegal indizierte Romane veröffentlicht wurden. In der selben Reihe erschienen auch 6 Nachdrucke aus der DER LORD.

Im Gegensatz zu anderen indizierten Romanen im u-p-Heftroman-Bereich war bei DR: MORTON nicht zwingend davon auszugehen, dass § 18 Abs. 7 JuSchG uneingeschränkt zur Anwendung gelangen konnte (gesetzl. Zeitablauf einer Indizierung nach 25 Jahren. Zwischenzeitlich hat die BPjM jedoch bestätigt, dass weder ein Folgeantrag einging, noch die BPjM "von Amts wegen" dem Fristablauf widersprochen hätte. Die Serie DR: MORTON ist damit (etwas unerwartet) heute indizierungsfrei!

Die Serie Chroniken des Blutes ist als Hommage an Dr. Morton gedacht.

Und obwohl dies lange Zeit undenkbar gewesen war, erscheint seit Anfang 2017 nun sogar eine Neuauflage der Serie DR. MORTON (neu).

Mehr Infos im GGG-Sachbuch Grusel, Grüfte, Groschenhefte (S. ??ß-???).

© 2002 - 2018 groschenhefte.net Email-Kontakt: info[@]groschenhefte.net Impressum + "über GGG"