Fantasy-Serien

Klaus Störtebeker - Liebe und Abenteuer des Freibeuters
2005-2006, Martin Kelter Verlag, Hamburg, Autorin: Gloria von Felseneck, Linda Warren
 

 

12 Bände (Serie, antiquarisch)
Heftroman, geklammert, 15 x 22,5 [cm]
64 Seiten, Verkaufspreis: 1,50 €
Erscheinungsweise: 4-wöchentlich
Indizierungen: keine

TOP-Info:
Romantik-Abenteuer; Covers von Fluch der Karibik und anderen Filmen inspiriert ...

 
 
 

Die Serie wurde am 12.07.2005 auf den Markt gebracht und nach nur 12 Bänden im Dezember 2006 angeblich geplant wieder eingestellt.

Wie schon der Untertitel und die Gestaltung des Covers vermuten lassen, handelt es sich bei dieser Serie zwar um Piraten-Romane, jedoch stehen bei diesen die amourösen Abenteuer und Beziehungen des Titelhelden fast mehr im Vordergrund, als das Piraten- und Seeleben. Voraussichtlich wurde die Veröffentlichung der Serie von Captain Sparrow alias Johnny Depp in Fluch der Karibik begünstigt. Aber auch andere filmische Vorbilder sind zu erkennen, was zum Teil eine Villeicht nicht gerade beabsichtigte Komik mit sich bringt ...

Die Titelbilder von Erneste J. Spoerr, der auch etliche Titelbilder für JOHN SINCLAIR schuf, sind nicht nur sehr "romantisch" angelegt und bauen wirklich heftige Assoziationen zu Fluch der Karibik auf, sondern geben im Bezug auf die Romane auch gleich Anlass zu heftiger Kritik: Die Aufmachung der Piraten und die abgebildeten Schiffe entstammen nicht der Zeit Störtebekers (ca. 1370 - 1401), sondern sind wohl eher dem 17. oder 18. Jahrhundert zuzuordnen. Dabei wurde die Autorin Gloria von Felseneck (wow, was für ein Pseudonym, aber wer über Historisches schreibt muss ja auch entweder Akademiker oder adelig sein) vom Kelter-Verlag als ausgesprochene Störtebeker-Expertin lanciert - was wohl nicht wirklich schwierig sein dürfte, da es nur wenige gesicherte Fakten über den "Volkspiraten" gibt - dafür umsomehr Legenden... und allein ca. 20 mögliche Geburtsorte!

Wer sich allerdings hinter dem Pseudonym Gloria von Felseneck verbirgt ist nicht bekannt. Es ist jedoch wie zumeist davon auszugehen, dass es sich um verschiedenen Autoren, und ebenfalls wie zumeist, männlichen Geschlechts handelt (also ein Pseudogynonym), gleichgültig dessen, dass der Verlag zu Beginn der Serie eine neue Autorin ankündigte. Mit Band 6 trat erstmals Linda Warren als zweite Autorin offiziell auf - unter welchem Pseudogynonym bekanntermaßen Walter Appel (oftmals besser bekannt unter seinem üblichen Pseudonym Earl warren) Frauen-Romane schreibt.

Appels Störtebeker-Romane aus seinem Eigenverlag (STÖRTEBEKER: Freibeuter – Abenteurer – Frauenheld) haben keinen Bezug zur vorliegenden Serie, wie er selbst bestätigte.

Verschiedene Romane der vorliegenden Störtbeker-Serie wurden auch in den Kieler Nachrichten und der Hamburger Morgenpost als Beilage zum Herausnehmen in der Blattmitte veröffentlicht: Band 1 am 08. + 09.07.2005 in beiden Blättern, Band 2 am 26. + 27.08.2005 in den Kieler Nachrichten und Band 4 am 27. + 28.01.2006 in der Hamburger Morgenpost.

Mehr Infos im GGG-Sachbuch Götzen, Gold und Globetrotter (S. 181-183)

© 2002 - 2018 groschenhefte.net Email-Kontakt: info[@]groschenhefte.net Impressum + "über GGG"