Fantasy-Serien

Dämonenkiller [Buchprojekt]
1995-1998, Zaubermond-Verlag, Schwelm, Autoren: diverse
 

 

5 Bände (Serie, antiquarisch)
Hardcover ohne Schutzumschlag, 14 x 21 [cm]
304-352 Seiten, Verkaufspreis: 29,80-34,80 DM
Erscheinungsweise: unregelmäßig
Indizierungen: keine

TOP-Info:
Die Bände tragen die Nummern 27 bis 31: die anderen DäKi-Romane solte in der selben Buchform nachgereicht werden.

 
 
 

1994 war der Zaubermond-Verlag zu dem Zweck gegründet worden, die Serien DÄMONENKILLER und LARRY BRENT neu aufleben zu lassen und eventuell sogar fortzusetzen.

Bereits 1995 war aber nach nur einem Heftroman der Dämonenkiller-Neuauflage (Band 131 Das lautlose Grauen) klar, dass die Fans und die Wirtschaftlichkeit eine Neuauflage in anderer Form, nämlich als (Hardcover-)Buchausgabe forderten.
Die Buchausgaben nun vorliegenden enthalten je 5 der alten Heftromane.

Man begann mit der Neuauflage der Serie in Buchform jedoch nicht bei Band 1, sondern wieder bei Band 131 der ursprünglichen ersten Auflage des Dämonenkillers. Hier begann der auf insgesamt 20 Bände angelegt Baphomet-Zyklus, der in der 1. Auflage mit der Einstellung der Serie mit Band 143 unvollendet geblieben war.

Die veränderte Fortsetzung der zweiten bzw. der Neuauflage der Dämonenkiller-Serie wurde hierbei ignoriert. Die Bände 144-150 entsprechen daher eigentlich neuen Romanen, da diese Romane bzw. deren Exposés bis dahin nur in den Fantasia-Magazinen des EDFC_e.V. erschienen waren. Die Exposés der Bände 151-155, die ebenfalls beim EDFC e.V. veröffentlicht worden waren, wurden ebenfalls nicht mehr als Geschichten in der Hardcover-Ausgabe abgedruckt.

Grund für den Start mit der Nr. 131 war, dass hier der sog. Baphomet-Zyklus beginnt, der zum einen einen realtiv leichten Einstieg für Neuleser ermöglicht und in der Heftromanserie nie zu einem Abschluss gekommen war. Rechnerisch folgerichtig erhielt so das erste erschienene Hardcover die Nummer 27 (Baphomet)! Die Neuauflagen (bzw. Erstdrucke außerhalb des EDFC e.V.) um den Baphomet-Zyklus wurden bis Hardcover-Band 30 fortgesetzt.
Band 31 (In der Vergangenheit verschollen) wurde von Walter Appel (Earl Warren) für die Hardcoverausgabe neu verfasst und stellt eine erste echte Fortsetzung der Dämonenkiller-Serie dar. Hierbei kamen die in den 80er Jahren bereits geschriebenen Romane 174 und 175 zum Einsatz und führen so den 30-jähriger Krieg-Zyklus zu einem Ende. Hierbei wurde auf die Story-Line der zweiten bzw. Neuauflage zurückgegriffen, die mit Band 175 wiederum mitten in einem offenen Zyklus (nach nur 2 Bänden) eingestellt worden war. Die Neuauflage hatte ab Band 131 einen völlig anderen Weg genommen, als ursprünglich in der ersten Auflage vorgesehen gewesen war (der o.g. angesprochene Baphomet-Zyklus war in der zweiten Auflage auf die Bände 131 und 132 gekürzt worden, so dass ab Band 133 neue Abenteuer gegenüber der ersten Auflage erschienen).

Aber die Übergänge und der Abschluss der alten Heftromanserie, vor allem auch im Hinblick zu die Fortsetzungen (Neue Abenteuer), sollten von nun an noch einige Male angepasst und verändert werden.

Und so erschien in dieser ersten Buchausgabe als neuer Romane der von Martin Kay geschrieben Hardcover-Band 32 Dämonenkrieg (ein altes(!) Exposé der DK-Neuauflage), der zugleich der letzte Band dieser Hardcover-Ausgabe sein sollte.

Dämonenkrieg war danach etliche Zeit als Band 32 der Serie Dorian Hunter (Klassiker) erhältlich.
Der Roman von Martin Kay stellt auch den Übergang von der Neuauflage der klassischen Heftromanserie in die Fortsetzung Dorian Hunter-Neue Abenteuer (ehemals Edition DK - Neue Abenteuer) dar.
Aber die Überarbeitung und die Zusammenführung der Klassiker und der Neuen Abenteuer sollte noch weitere Veränderungen erfahren, bis es seit Juni 2012 nur noch die Serie DORIAN HUNTER (benannt eben nach dem Titelhelden) in völlig neuem, modernen Outfit - und nur noch wie alle anderen Verlagstitel von nun an im Taschenbuchformat - gab, die die Klassiker und die Neuen Abenteuer in einer gemeinsamen, durchnummerierten Serie vereint.

Die Hardcover-Bände haben im Gegensatz zu den späteren Hardcover-Buchausgaben des Zaubermond-Verlages keinen Schutzumschlag. Das Titelbild ist direkt auf den Einband gedruckt (sog. Kaufhaus-Hardcover).

Mehr Infos im GGG-Sachbuch Grusel, Grüfte, Groschenhefte (S. ???).

© 2002 - 2018 groschenhefte.net Email-Kontakt: info[@]groschenhefte.net Impressum + "über GGG"