Fantasy-Serien

Professor Zamorra - Zur Spannung noch die Gänsehaut
1974-heute, Bastei-Verlag, Bergisch Gladbach/Köln, Autoren: diverse
 

 

1.140+ Bände (Serie, Stand: 02.2018)
Heftroman, geklammert, 15,5 x 22,5 [cm]
66 Seiten, Verkaufspreis: 1,20-2,20 DM / 1,35-1,80 €
Erscheinungsweise: 14-täglich
Indizierungen: ---

TOP-Info:
Bis heute waren mehr als 55 Autoren an der Serie beteiligt.

 
 
 

PROFESSOR ZAMORRA war die Antwort des Bastei-Verlages auf den DämonenKiller.

Die Abenteuer um den reichen Professor der Parapsychologie erschienen im Gegensatz zu den Abenteuern Dorian Hunters in der Konkurrenzserie anfangs nicht in Zyklenform, sondern als Einzelabenteuer, da die Geschichten von einem Autorenteam (u. a. Friedrich Tenkrat alias A. F. Morland/Mortimer und Helmut Rellgerd alias Jason Dark) verfasst wurden. Das Verlagspseudonym Robert Lamont wurde ab Band 14 eingeführt und ist heute, obwohl ursprünglich ein Sammelpseudonym, untrennbar mit dem Hauptautor der Serie, W. K. Giesa († 14.02.2008), aber auch mit Rolf Michael verbunden. Bis Band 200 hatten etwa 25 Autoren für die Serie geschrieben. Der sehr zyklische Charakter der Serie setzt etwa um Band 120 ein. Professor Zamorra ist die älteste noch laufende eigenständige Serie und damit sogar älter als die Serie um den allseits beliebten und bekannten Geisterjäger John Sinclair (zumindest in eigener Serie).

Das Zyklengerüst innerhalb der Serie wurde mehr und mehr ausgebaut, wobei auch vermehrt Fantasy- und ScienceFiction-Elemente in die Serie miteinflossen.

Nach einigen wenigen Cross-Overs mit John Sinclair (ausschließlich in der dortigen Serie), begann nun am 06.02.2018 mit PZ 1.140 das erste Cross-Over der beiden Helden in der Serie Professor Zamorra.

Eine wichtige Figur innerhalb der Serie ist der Geister-Reporter Ted Ewigk, dessen Solo-Abenteuer bereits im Gespenster-Krimi erschienen, im Grusel-Schocker nachgedruckt wurden und nun ebenfalls im Zaubermond-Verlag als Hardcover eine Gesamtauflage erlebt haben. Eine Übersicht mit Kurzbeschreibung der einzelnen Romane gibt es bei PZ-Info.de. Band 1000 erschien am 25.09.2012.

Seit November 1999 erscheint eine Zweitauflage in Form einer Liebhaberedition, die jedoch mehr einem Paperback oder Taschenbuch ähnelt und 2-3 alte Heftromane enthält. Der Zaubermond-Verlag gab eine Hardcover-Ausgabe um die Abenteuer des Professors heraus, die jedoch keine Neuauflage darstellt, sondern, ähnlich wie bei den Maddrax-Hardcovern, parallel zur laufenden Serie gelesen werden kann und als ergänzende Handlung mit Hintergrundinformationen gedacht war.
Zaubermond hatte auch ein ungewöhnliches Projekt geplant: einem PZ Director´s Cut. Wie hätte PZ ausgesehen, wenn W. K. Giesa von Beginn an alleine die Serie geschrieben hätte? Das Projekt wurde aus diversen Gründen (wohl auch rechtlicher Natur und Differenzen zwischen Verlag und W. K. Giesa) nicht umgesetzt. Ein hierfür bereits geschriebenes Buch wurde überarbeitet und erschien dann innerhalb der Zaubermond-PZ-Hardcover.

Bei Bastei-Lübbe erschien auch 1(!) Taschenbuch.

Das Layout der Serie hat sich mit Band 1000 erheblich verändert (siehe unten).

Am 23.05.2008 erschien das erste Hörspiel zur Serie von canora media: seit 30 Jahren zum ersten Mal wieder mit neuer Musik von Carsten Bohn, hochkarätigen Sprechern und ... einem Cliffhanger! Die folgende drei Hörspiele der Mini-Serie erschienen dann 2009 bei delicious media productions, wobei erst das letzte Hörspiel Anklang in der Hörspielszene fand.
 
  Folge 1, CD Foge 4, CD

Mehr Infos im GGG-Sachbuch Grusel, Grüfte, Groschenhefte (S. ??ß-???).

© 2002 - 2018 groschenhefte.net Email-Kontakt: info[@]groschenhefte.net Impressum + "über GGG"