Fantasy-Serien

[Edition]Dan Shocker - Unheimliche Grusels mit X-Ray-3
1994-1995, Zaubermond-Verlag, Kirchheim/Teck, Autoren: Dan Shocker, W. K. Giesa
 

 

4 Bände (Serie, antiquarisch)
Heftroman, geklammert, 15 x 22,5 [cm]
80/90 Seiten, Verkaufspreis: 4,80 DM
Erscheinungsweise: unregelmäßig, geplant monatlich
Indizierungen: keine

TOP-Info:
"Edition" wurde auch für die ersten Dämonenkiller-Neuaus-gaben des Verlages benutzt, ohne im Titel zu erscheinen!

 
 
 

16 Jahre nach dem abrupten Ende der beliebten LARRY BRENT-Serie, brachte der Zaubermond-Verlag diese Serie auf den Markt (die Neuauflage von Larry Brent und des Dämonenkillers waren Verlagsgründungszweck gewesen).

Die Serie war eigentlich als Fortsetzung der Larry Brent-Serie gedacht, wobei zuerst diejenigen Hefte erschienen (und noch erscheinen sollten), die als Nachdrucke aus dem Silber Grusel-Krimi (SGK) nicht mehr in die eigenständige Larry Brent-Serie eingeflossen waren. Auch sollten die "Fortsetzung-Nachdrucke" durch neue Romane aufgelockert und dann über das bereits vorhandene Material aus dem SGK hinaus fortgesetzt werden. Die Nummerierung der Heftromane wird daher heute meist mit der eigenen Nummer der Serie, gefolgt von der Nummer, die das Heft innerhalb der Larry Brent-Serie gehabt hätte, dargestellt (also 1/193 - 4/196).

Die Serie beginnt sogar mit einem "fast" neuen Roman (Der Satan schickt den Dämonensohn), der ursprünglich als LARRY BRENT Nr. 195 hätte erscheinen sollen, jedoch aufgrund der Einstellung der Serie dann doch nicht mehr erscheinen konnte. Dies ist zugleich auch einer der wenigen Romane, die von einem Fremdautoren und nicht von Jürgen Grasmück (alias Dan Shocker) selbst geschrieben wurden. Er wurde von W. K. Giesa (!, als Robert Lamont lange Jahre Hauptautor bei Professor Zamorra) verfasst und wurde als Fortsetzungsroman bereits früher im "Marlos-Letter" des Dan Shocker Fan Clubs (DSFC) veröffentlicht. Somit ist der Roman zumindest im kommerziellen Bereich ein deutscher Erstdruck.

Der Verlag stellte dann aus wirtschaftlichen Gründen vom Heftromanformat auf Hardcover-Buchausgaben um (was beim Verlag bis Mitte 2012 erfolgreich bei den unterschiedlichsten Serien praktiziert wurde), so dass die geplanten Bände 5/197 - 8/200 (Draculas Vampir-Falle, Satansmesse, Blut des toten Dämons, Schädelgürtel des Dämonensohns) im Hardcover erscheinen sollten. Die Bände 6/198 (Satansmesse) und 8/200 (Schädelgürtel des Dämonensohns) wären hierbei neue Romane (Erstdrucke) gewesen. Somit wurde diese Heftroman-Fortsetzung bereits nach 4 Bänden wieder eingestellt, aber auch die Hardcover-Buchausgabe des Verlages brachte es nur auf einen Band, da es wohl Unstimmigkeiten zwischen Autor und damaliger Verlagsleitung gegeben haben soll. Auch wies dann dieses einzige bei Zaubermond erschienene Buch nur Nachdrucke aus dem Silber Grusel Krimi auf, jedoch nicht wie erhofft, neue Romane.

Die Hefte waren aufgrund des Magazin-Teils deutlich umfangreicher als übliche Heftromane.

Zuletzt wurde eine LARRY BRENT-Gesamtedition vom Blitz-Verlag im Paperback-Format veröffentlicht, die jedoch aufgrund von Rechtsstreitigkeiten nicht zu Ende geführt werden konnte.

Mehr Infos im GGG-Sachbuch Grusel, Grüfte, Groschenhefte (S. ???).

© 2002 - 2018 groschenhefte.net Email-Kontakt: info[@]groschenhefte.net Impressum + "über GGG"