Fantasy-Serien

Vampir Horror-Roman - Zur Spannung noch die Gänsehaut
1972-1981, Erich Pabel Verlag, Rastatt, Autoren: diverse
 

 

451 Bände (Reihe, antiquarisch)
Heftroman, geklammert, 15,5 x 22,5 [cm]
66 Seiten, Verkaufspreis: 1,00-2,00 DM
Erscheinungsweise: anfangs 14-täglich, bald wöchentlich
Indizierungen: 2 (Bd. 47 und 99; heute indizierungsfrei)

TOP-Info:
Nicht verwirklicht: eine dritte Frankenstein-Sub-Serie!!!

 
 
 

Die Grusel-Reihe des Pabel-Verlages ist neben dem Gespenster-Krimi und dem Silber Grusel-Krimi die dritte große, kultverdächtige Gruselserie der 1970er Jahre (die vierte große Reihe, jedoch ohne vergleichbares Kult-Potential, ist der Geister-Krimi des Kelter-Verlages).

Als Besonderheit gegenüber seinen Konkurrenzprodukten, kann der VHR zumindest zu Anfang mit vielen Übersetzungen ausländischer, teils sehr guter Romane und Pulps aufwarten (bis Band 12 allein 10 Übersetzungen!).
Der VHR ist Geburtsort des DämonenKiller(!) und der Sub-Serie Hexenhammer (Derek Hammer), die derzeit beide in den Hardcovers (Dorian Hunter und Vampir Horror) des Zaubermond-Verlages wieder zu neuen Ehren kamen und kommen.

Auch die britische Kult-Romantik-Mystery-Serie Barnabas, der Vampir von Marylin Ross wurde hier vollständig veröffentlicht (die Serie Dark Shadows, die auf den Romanen basiert, wurde für das britische Fernsehen verfilmt und war 1960 ein Gassenfeger - die Neuverfilmung von 1991 verschwand in der Versenkung).
Weiter Sub-Serien um: Ben Candem, Der neue Frankenstein, Harald Fuchs, James Baker, Dick Collins, Dean Gilmore, Tom Jenner, Frankenstein, Harry Lord, Georges Gauthier, Louis Morell, Roger Mansfield, Berry Belmondo, Gene Coland, Randolph Kendall und Russell Chillders. Sowie die beiden im Gespenster-Krimi fortgeführten SubSerien um Daniel O´Shea und Michael Berger bzw. Udo Münch (Der Henker).

Der Stil der Titelbilder von C. A. M. "Karel" Thole, die vor allem etwa bis zur Nr. 200 im Einsatz waren (danach kaum noch Angaben über die Illustratoren) sind, wie die seines Kollegen RS Lonati (LO) beim Silber Grusel-Krimi, unverwechselbar und aufgrund der deutlich surrealen Darstellung geben sie der Serie ein ganz eigenes Flair. Später wurden viele Titelbilder von dem bei den Fans aufgrund seiner quietschbunten und in der Qualität sehr unterschiedlichen Bilder sehr umstrittenen Maler Nikolai Lutohin angefertigt.

Es sind zur Serie auch Taschenbücher erschienen, die teils später in der Heft-Serie nochmals (gekürzt) veröffentlicht wurden.

In den Info- bzw. Leserkontakt-Seiten, die im Laufe der Zeit vom Anfang des Heftes in die Mitte und wieder zurück wechselten, wurden nicht nur Leserbriefe veröffentlicht, sondern auch ein Lexikon der Magie, Infos zu den jeweils im Jahre erscheinenden phantastischen Filmen und viele weitere Infos und Berichte zu den Bereichen Grusel, Horror und Fantasy.

Eine ausdrückliche VHR-Hörspielserie gibt es nicht, jedoch basiert die gelungene Dreamland Grusel-Hörspielreihe zu Beginn fast ausschließlich auf alten VHR-Romanen, die nach und nach um neue Romane oder Adaptionen aus dem Gespenster-Krimi von Bastei ergänzt wurden. Genau anders herum verhält es sich mit der Geister-Schocker-Hörspielreihe von Romantruhe Audio: Hier sind nur wenige VHR-Romane Grundlage der HSPs; es handelt sich zumeist um Gespenster-Krimis oder reihenunabhängige Skripte.
 
  Folge 3, CD (VHR Nr. 24) Folge 8, CD (VHR Nr. 155)

Mehr Infos im GGG-Sachbuch Grusel, Grüfte, Groschenhefte (S. ??ß-???).

© 2002 - 2018 groschenhefte.net Email-Kontakt: info[@]groschenhefte.net Impressum + "über GGG"