Fantasy-Serien

Sternenfaust
2005-2012, Bastei-Verlag, Bergisch Gladbach, Autoren: diverse
 

 

199 Bände (Serie, antiquarisch)
Heftroman, geklammert, 15,5 x 22,5 [cm]
64 Seiten, Verkaufspreis: 1,50 €, ab Bd. 9: 1,75 €
Erscheinungsweise: 14-täglich
Indizierungen: keine

TOP-Info:
Hauptautor bis td. Bd. 100 - und auch der Chroniken - war Alfred Bekker.

 
 
 

Die Serie startete am 15.02.2005. Entgegen der ersten Überlegungen, die der Bastei-Verlag hatte verlauten lassen, handelte es sich nun doch um eine Serie mit zusammenhängendem Rahmengerüst und nicht um "echte" Einzelromane wie z. B. bei TERRA oder UTOPIA.
Da die Romane jedoch Einzelabenteuer enthalten und es keinen zyklischen Aufbau geben sollte, wurde die Serie vom Verlag als "einsteigerfreundlich" eingestuft. Insgesamt die fünfte reine SF-Serie des Bastei-Verlages (Nr. 6 ist die Mini-Serie und MADDRAX-Spin-Off MISSION MARS ).

Der leichte Kreuzer "Sternenfaust" mit seinem Captain (oder sagt man CaptainIn? lol) Dana Frost soll für eine "erstrebenswerte Zukunft" des Universums sorgen ... Bei den Lesern bestand daher wie so oft die Sorge, dass die Serie zu sehr Star Trek-lastig werden könnte - aber bei Bastei kann man sich eigentlich sicher sein, dass es nicht nur diplomatische Gespräche sondern auch ausreichend Raumschlachten gibt ...

Das Autorenteam war von der zuvor gelaufenen Serie BAD EARTH gut bekannt (nahm die neue Serie doch deren Platz im Programm des Verlages ein). Trotz erster Zweifel konnte sich das neue Konzept am Markt und bei den Fans behaupten, wie unschwer an der Zahl der erschienenen Romane abzulesen ist.

Zwischenzeitlich wurde das teilweise als Military-SF kritisierte Konzept mit Einzelabenteuern mehr oder weniger über Bord geworfen. Mit Band 100 wurde in der Handlung ein zeitlicher Sprung von mehr als 15 Jahren vollzogen.
Dana Frost war nun Kommodore und auch der leichte Kreuzer "Sternenfaust" vom Serienbeginn existierte nicht mehr. Die "Sternenfaust" wurde bereits in der laufenden Handlung nach 30 Bänden unerwartet zerstört, durch einen besseren Prototyp ersetzt - in Band 99 wieder zerstört und durch einen noch bessern Prototyp - die Sternenfaust III - ersetzt. Nicht mehr leichter Kreuzer, sondern Flaggschiff mit eigener Jägerstaffel ... Allerdings hat sich die Military-SF durch den Zeitsprung auch verändert. Die Entwicklung geht mehr in Richtung Space Soap, die Rahmenhandlung wurde ausgebaut und ein deutlicher Zyklencharakter eingeführt.
Der Bastei-Verlag vermeldete dies als "mehrere rote Fäden" in der Handlung.

Die Serie wurde am 18.09.2012 eingestellt.

Von Juni 2006 bis Februar 2009 erschienen im Zaubermond-Verlag 12 neue Abenteuer aus der Vergangenheit der "alten" Sternenfaust: nach deren Stapellauf und unter ihrem ersten Captain ... Sternenfaust - Die Chroniken des Star Corps.

Aber auch die alten Abenteuer wurden im Mohlberg-Verlag nochmals neu aufgelegt.

© 2002 - 2018 groschenhefte.net Email-Kontakt: info[@]groschenhefte.net Impressum + "über GGG"